Bergsteigen + Eisklettern Stirnlampen

Hersteller

Einsatzbereich

Stirnlampen sind leicht, flexibel einsetzbar und sollten bei keiner Outdooraktivität im Rucksack fehlen. Beim Bergsteigen gewährleistet eine Stirnlampe im Gepäck den sicheren Abstieg, falls man in die Dunkelheit geraten sollte und bei einer längeren Tour findet der Aufbruch meist noch nachts statt, ohne Stirnlampe wäre dies nicht denkbar.

Aber auch beim Camping ist eine ausreichende Beleuchtung unerlässlich, sei es zum Aufbauen des Zeltes in der Dämmerung, zum Toilettengang oder zum Lesen. Das gleiche gilt für eine Hüttenübernachtung, da dort meist kein elektrisches Licht zur Verfügung steht.

Auch für Jogger, Biker, Hundebesitzer und Jäger gibt es passende Stirnlampenmodelle, denn eine Stirnlampe dabei zu haben, bedeutet nicht nur gute Sicht, sondern auch Sicherheit, da man zum Beispiel im Straßenverkehr oder bei der abendlichen Gassirunde von Autofahrern gesehen wird.

 Stirnlampe beim Camping

Arten von Stirnlampen

Die wichtigsten Unterscheidungsmerkmale von Stirnlampen sind

- die Lumenzahl (diese misst die Lichtstärke der LEDs, sprich je höher die Lumenzahl, desto heller leuchtet die Lampe),

- die Leuchtdauer (abhängig von der Akkulaufzeit),

- die Leuchtweite bzw. –distanz.

Leuchtkegel StirnlampeAußerdem glänzen hochwertige Modelle für ambitioniertere Nutzer mit  praktischer Sonderausstattung, wie Dimmbarkeit, Blink- und SOS-Licht, Nachtsichtmodus oder einer Sperrfunktion, die versehentliches Einschalten verhindern soll.

 Beim Kauf sollten Kunden neben den technischen Details auch darauf achten, dass die Stirnlampe bequem am Kopf sitzt und sich auch mit Handschuhen einfach bedienen lässt. Auch das Packmaß sollte je nach geplanter Aktivität beachtet werden. Im Alltag kann die Lampe größer sein, als bei einer langen Berg- oder Trekkingtour, wo jedes Gramm an Gewicht zählt.

 

Akku

Bei handlichen, kleinen Stirnlampen für den Alltag können die Batterien noch im Lampenkopf selbst verstaut werden, ab einer bestimmten Helligkeit ist dies aus technischen Gründen nicht mehr möglich. Dann befindet sich das Akkufach meist hinten am Kopfband. Bei Aktivitäten im Winter ist es ratsam, den Akku am Gürtel oder unter der Jacke befestigen zu können, da er dort besser vor Kälte geschützt ist, als am Kopf. Hierfür bieten einige Hersteller Zusatzausrüstung, wie Akkugürtel, an.

Teurere Modelle sind in der Regel auch mit einem besseren Akku ausgestattet, dem nicht so schnell der Saft ausgeht, auch ein automatisches Herunterschalten der Leuchtstufe, wenn der Akku schwächer wird, oder eine entsprechende Warnfunktion sind bei hochwertigeren Lampen eine praktische Zusatzfunktion.

 

Preis

Stirnlampen JoggingDie meisten Stirnlampen unter 100 € reichen für Wanderer und den Alltag aus, doch bei schnelleren Sportarten, wie Mountainbiken, Trailrunning, Skifahren und Skitour sind hellere Hochleistungslampen, die auch bei höheren Geschwindigkeiten den Weg vorausschauend mit kräftigen Scheinwerfern frei leuchten, die bessere Wahl. Achten Sie also je nach Einsatzbereich auf die genannten Merkmale, wie Lumenzahl, Leuchtdistanz und Leuchtdauer und entscheiden Sie so, welche Lampe für Ihren Sport passt.

Sollten Sie noch Fragen bezüglich der richtigen Wahl Ihrer Stirnlampe haben,  beraten wir Sie gerne - klicken Sie hier.

Nach oben